Gemäss den neusten News vom Fachverband der schweizerischen Psychologen und Psychologinnen intensivieren die Psychologie-Verbände (FSP, SBAP und ASP) ihr Engagement für das Projekt „Psychotherapie in die Grundversicherung“. Manche Fachleute sind sehr zuversichtlich, dass die psychotherapeutische Beratung bald über die Grundversicherung abgerechnet werden kann, andere bleiben skeptisch, ob sich auf politischer Ebene etwas ändern wird.

Zurzeit wird die psychotherapeutische Behandlung und Beratung bei anerkannten Therapeutinnen und Therapeuten über die Zusatzversicherung abgerechnet. Manche Zusatzversicherungen zahlen grosszügiger an die Behandlungen als andere. Manche Menschen investieren die Kosten für eine Beratung in ihre persönliche Entwicklung und zahlen bewusst aus der eigenen Kasse. Ich begleite immer wieder Menschen, die 3-5 Mal eine Beratung in Anspruch nehmen, daraus Vieles mitnehmen können und insgesamt über eine höhere Lebensqualität und besseres psychisches Befinden berichten. Vielen ist es leider nicht bewusst, dass eine präventive Inanspruchnahme von Hilfe möglicherweise viele weitere Folgekosten verringern und dadurch auch einen längeren Erwerbsausfall ausbleiben könnte.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie einen Weg für sich finden, wenn Sie Hilfe benötigen und dass es nicht an den Kosten scheitern muss. Ich bin in Einzelfällen offen für ein Entgegenkommen. Melden Sie sich www.kapp.ch

Andrea Kapp, Kapp Coaching & Therapie

Tags: psychotherapie Grundversicherung Krankenkasse news übernahme krankenkasse zusatzversicherung abrechnung psychologin psychotherapeutin Bern Beratung krankenversicherung